aktuelle Impfempfehlung

Der dargestellte Impfplan gibt eine Übersicht über mögliche Impfungen in Anlehnung an die Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) des Robert Koch-Institutes. Eingehendere Informationen erhalten Sie im aktuellen Epidemiologischen Bulletin des RKI. Zum Beispiel wurde auf postexpositionelle Impfungen im Plan nicht eingegangen. Hierzu wird auf die aktuelle Impfempfehlung des RKI und die jeweilige Fachinformation verwiesen (vgl. Hinweis).

Per 1) Bei allen Erwachsenen sollte die nächste fällige Td-Impfung einmalig als Tdap-Impfung erfolgen.
Indikationsimpfung: Frauen im gebärfähigen Alter, enger Haushaltskontakt mit Säuglingen (möglichst 4 Wochen vor Geburt) Gesundheitsdienst,…
Pol 1) Bei Anwendung von monovalenten Impfstoffen kann diese Dosis entfallen.
Pol 2) Nachholimpfung bei unvollständiger Grundimmunisierung und fehlender einmaliger Auffrischung.
Indikationsimpfung: Reise mit Infektionsrisiko, Einreisende aus mgl. Infektionsgebiet (auch als Schutz vor einer Wiedereinschleppung ins Heimatland: z.B. Aussiedler, Flüchtlinge,…), Personen mit engerem Kontakt zu o.g. Personen, med. Personal oder Laborpersonal,…
HiB 1) Bei Anwendung von monovalenten Impfstoffen kann diese Dosis entfallen.
HiB 2) Ab einem Alter von 5 Jahren ist eine Hib-Impfung nur in Ausnahmefällen indiziert.
Indikationsimpfung: Personen mit anatomischer oder funktioneller Asplenie
HAV 1) Indikationsimpfung: Lebererkrankung, Personen mit hoher Infektionsgefährdung (Sexualverhalten, Arbeitsplatz,…), Gesundheitsdienst, Kanalisations-/Klärwerksarbeiter,…, Reiseimpfung
Auffrischung: ggf. nach Herstellerangaben
HBV 1) Postexpositionelle Prophylaxe bei Neugeborenen (HBsAg-pos. Mütter) → Änderung der anschließenden Impftermine.
HBV 2) Bei Anwendung von monovalenten Impfstoffen kann diese Dosis entfallen.
HBV 3) Indikationsimpfung: Grundimmunisierung bei bisher nicht erfolgter Impfung bzw. Auffrischung bei Grundimmunisierung in der Kindheit (Titerkontrolle insb. bei berufsbezogener Indikation) - Indikationen z.B. Lebererkrankung, Personen mit hoher Infektionsgefährdung (HIV, chron. Niereninsuff., mgl. Dialyse, häufige Gabe von Blutkonzentraten, vor einem ausgedehnten chir. Eingriff, Sexualverhalten, Drogenabhängigkeit,…), möglicher Kontakt mit infizierten Körperflüssigkeiten (Gesundheitsdienst, Polizei, Müllentsorgung,…), Kontakt mit HBsAg-Trägern in Familie oder Wohngemeinschaft
Pneu 1) Reduktion der nötigen Pneumokokken-Impfungen bei reifgeborenen Säuglingen vom "alten" Impfschema mit 4 Dosen (3+1) auf nur noch 3 Dosen (2+1): Impfung mit 2, 4 und 11 bis 14 Monaten
Frühgeborene Säuglinge (Geburt vor der vollendeten 37. Schwangerschaftswoche) sollen wie bisher insgesamt 4 Impfstoffdosen eines Pneumokokken-Konjugatimpfstoffs (2, 3, 4 und 11 bis 14 Monaten) erhalten.
Pneu 2) Indikationsimpfung (auch als Auffrischung der Grundimmunisierung - Herstellerangabe beachten): angeborene oder erworbene Immundefekte, chronische Erkrankungen (Diabetes mellitus, Asthma, COPD,…)
Rot 1) Grundimmunisierung mit 2 bzw. 3 Dosen nach Herstellerangabe
Men 1) Indikationsimpfung: ageborene oder erworbene Immundefekte; gefährdetes Laborpersonal; Reiseimpfung (gefordert bei Pilgerreise, Hadj),…
Mum 1) berufl. Indikationsimpfung: (Patientenkontakt, Ausbildung für junge Erwachsene) bei Personen nach 1970 geborene mit unklarem bzw. unzureichendem Impfstatus → 1 Impfdosis
Mas 1) Impfung für alle nach 1970 geborenen mit unklarem bzw. unzureichendem Impfstatus → 1 Impfdosis (vorzugsweise MMR)
Röt 1) Nachholimpfung für alle ungeimpften Frauen im gebärfahigen Alter (Vervollständigung der Impfung).
berufl. Indikationsimpfung: für Personen der Pädiatrie, Geburtshilfe und Schwangerenbetreuung sowie in Gemeinschaftseinrichtungen
Var 1) Indikationsimpfung: sero-negative Frauen mit Kinderwunsch, sero-negative Personen vor geplanter Immunsuppression, mit schwerer Neurodermitis, Personen mit engem Kontakt zu o.g. Personen, sero-neg. Personal im Gesundheitsbereich (insb. Pädiatrie, Onkologie, Gynäkologie,…)
Gri 1) Standardimpfung >60
Indikationsimpfung: Schwangere (ab 2. Trimenon), chron. Erkrankungen (COPD, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Leber-/Nierenerkrankungen, Diabetes mellitus, neurol. Erkrankungen, Immundefekte bzs. -insuffizienz, HIV,…), Personen mit Kontakt zu genannten Personengruppen, Personen mit hohem Publikumsverkehr, Personen mit direktem Kontakt zu Geflügel o. Wildvögeln
Auffrischung jährlich; bei Kindern und Jugendlichen nasaler Lebendimpfstoff empfohlen, je nach Alter bei erstmaliger Impfung 2x Gabe
HPV 1) Grundimmunisierung nach Herstellerangaben (2-3 Dosen)
individuelle Abwägung einer Nachimpfung