Schilddrüse

Palpation

sicht- und tastbare Struma
Quelle: Wikipedia
Die Palpation gehört zu den Basistechniken der klinischen Untersuchung und beschreibt allgemein das Ertasten und Betasten von Körperstrukturen mit einem oder mehreren Fingern bzw. Händen.

Durch die Palpation können verschiedene Parameter beurteilt werden.
Hierzu gehören:

 

  • Dimension: Größe, Ausdehnung, Form (häufig erfolgt hier ein Vergleich mit bekannten Größen aus dem Alltag, z.B. kirschgroß, pflaumengroß,…)

  • Konsistenz: Festigkeit (weich, hart, derb,…), Elastizität (unnachgiebig, prall-elastisch, federnd,…)

  • Mobilität: Beweglichkeit (verschieblich, nicht verschieblich)

  • Druckdolenz: Schmerzempfindlichkeit bei Druck (indolent, druckdolent)

Grad 0 Vergrößerung der Schilddrüse weder tastbar noch sichtbar

(Die Vergrößerung der Schilddrüse kann lediglich in der Sonographie [Normvolumen: ♀≤ 18ml, ♂ ≤ 25ml] diagnostiziert werden.)

Grad 1 Vergrößerung der Schilddrüse tastbar, aber nicht sichtbar (bei normaler Kopfhaltung)

oder

Vorhandene Schilddrüsenknoten in einer nicht vergrößerten Schilddrüse

Grad 2 Vergrößerung sichtbar und tastbar (bei normaler Kopfhaltung)
WHO-Struma-Klassifikation
Stadium 0 keine Struma

Stadium 1a Palpatorische, aber nicht sichtbare Vergrößerung
Stadium 1b Bei maximaler Halsreklination sichtbare Vergrößerung
Stadium 2 Bei normaler Kopfhaltung sichtbare Schilddrüse
Stadium 3 Stark vergrößerte Schilddrüse
Klassifikation AWMF-Leitlinie

 

Quellen: Herold - Innere Medizin
  www.pharmazeutische-zeitung.de