Labor

Blut, Urin, Stuhl...

Labor
Zu unterschiedlichen Zwecken ist neben Anamnese, körperlicher Untersuchung und apparativer Diagnostik auch eine Laboruntersuchung nötig. So kann sie bei der Abklärung von Symptomen helfen oder bei der Kontrolle chronischer Krankheiten eingesetzt werden. Auch ist die Kontrolle einer Therapie oder eines Impferfolges über die Labormedizin möglich. Als klassisches Beispiel ist hier der Quick/INR bei einer Marcumar-Therapie oder der HBs-AK-Titer nach einer Hepatitis B-Impfung zu nennen.

Zu guter Letzt kann auch die Labormedizin zur Vorsorge genutzt werden. Hier können Krankheiten und ein Krankheitsrisiko bestimmt werden, bevor Symptome dem Patienen bewusst werden. Eine frühzeitige Behandlung oder gar ein Handeln vor einer eigentlichen Erkrankung ist so möglich. Hier sind als klassische Laborwerte der Cholesterin- und der Nüchtern-Blutzucker-Wert zu nennen. Aufgrund ihrer hohen Aussagekraft wurden diese Werte von den gesetzlichen Krankenversicherungen in den CheckUp 35 aufgenommen.