Sonographie

Die Sonographie bezeichnet die Untersuchung eines Organs oder eines Körperabschnittes (z.B. des Abdomens = Bauchraumes) mittels Ultraschallwellen. Die Sonographie mit all ihren Facetten zählt heute mit zu den wichtigsten bildgebenden diagnostischen Verfahren in der Medizin. Insbesondere in der Allgemeinmedizin steht die Sonographie auf Platz eins bei den bildgebenden Verfahren.

Dies liegt nicht nur an einer immer besser werdenden Gerätetechnik. Mit heutigen Geräten sind Auflösungen im Sub-Millimeterbereich möglich. Auch die Echtzeitabbildung, d.h. live-Bilder während der Untersuchung, in dieser hohen Auflösung und zu guter Letzt auch der direkte Patientenkontakt ("Wo tut es weh?", Was ist jetzt?",…) ist ein großer Vorteil.

Ganz banal formuliert: Sie können ohne Strahlenbelastung für den Patienten an dem Ort seiner Beschwerden so lange schallen wie Sie möchten, mögliche Reaktionen (z.B. auf Druck oder Bewegung) direkt besprechen und dies wiederum im Sono-Bild verfolgen. Sollte eine Untersuchung nicht zum einem sicheren Ergebnis führen, dann kann sie ohne Sorge wiederholt werden - es besteht keine Strahlenbelastung (Lediglich in der Frühschwangerschaft oder bei einigen Geweben wird eine mgl. Schädigung diskutiert - Sonoporation).

Unsere Qualifikation

DEGUM Stufe I (Allgemeinmedizin, Abdomen-Sonographie)
bisher nur 10x in Deutschland, Stand 2015

 

 

Abdomen-Sonographie

Ultraschall des Bauchraumes

Mit der Sonographie des Abdomens können die Organe des Bauchraumes dargestellt werden. Größe und Struktur sowie mögliche Veränderungen können beurteilt werden. Veränderungen geben Hinweise auf eine Erkrankung.

Die Sonographie erweitert die Auskultation (Abhören des Darms) und Palpation (Abtasten) des Bauchraumes. Aber hier kann man nicht nur zusätzlich sehen! Bei der Sonographie handelt es sich nicht um ein einfaches statisches Betrachten von Bildern - mehr ein Sehen von Bewegung, ein Betrachten des Zusammenspiels der Organe im Bauchraum, ein Tasten unter Sicht (Sonopalpation) und eine Beurteilung des Darms und seiner Funktion.

 

Hier einige Beispiele für den Einsatz der Abdomensonographie:

Leber, Pfortader, DHC Niere mit Durchblutung im ADF-Doppler
  • Gefäße:
    z.B. Bauchschlagader (Aorta) oder große Hohlvene (Vena cava inferior)
    Arteriosklerose, Aneurysma,…

     
  • Leber mit Gallenblase und Gallenwegen:
    Fettleber, fokale Läsionen (Hämangiom, FNH, Metastasen,…), Gallenstein, Ikterus,…
     
  • Bauchspeicheldrüse (Pankreas):
    Pankreatitis, Zyste, Tumor,…
     
  • Nieren:
    Nierenzysten, Nierenstein, Harnstau,…
     
  • Milz:
    Vergrößerung, Hämangiom, Abszess, Metastase,…
     
  • Harnblase:
    Restharn, Überlaufblase, Blasenwanddivertikel, -tumore,…
     
  • Prostata:
    Vergrößerung, Verkalkungen, Tumor,…
     
  • Uterus mit Ovarien:
    Schwangerschaft, Myome, Zysten,…
     
  • Dick- und Dünndarm:
    Entzündung, Ileus,…
     
  • abdominelle Lymphkonten:
    insb. bei pathol. Veränderungen
… und auch einige Beispiel für mögliche Pathologien:
   
Leberzyste   Harnstau II   freie Flüssigkeit im kl. Becken

 

… und vielerorts kann die Sonographie eine Diagnostik erleichtern bzw. sichern.
Leistenhernie mit inkarz. Dünndarmschlingen
weitere Bilder aus der Diagnostik … Link Pfeil

 

 

Schilddrüsen-Sonographie

Schilddrüse
Bei der Schilddrüsen-Sonographie kann neben einer reinen Größenbestimmung auch die Morphologie, das Aussehen des Gewebes im Ultraschallbild, die Durchblutung und die Beziehung zum umgebenden Gewebe beurteilt werden. Neben diesem lassen sich natürlich auch generelle und fokale Veränderungen gegebenenfalls detektieren und entsprechend beschreiben.
Elastographie eines Knotens
So können zum Beispiel Knoten in Form, Aussehen, Beziehung zum Nachbargewebe und Durchblutungmuster beschrieben werden. In neueren Verfahren können auch Mikroverkalkungen oder die Gewebehärte (Elastographie) im Ultraschall dargestellt werden. Eine Elastographie (vgl. unten) bieten wir in unserer Praxis auch an.
   
hyperechogener Knoten   hypoechogener Knoten   hypoechogener Knoten
mit Durchblutung im ADF-Doppler

Beispiele für den Einsatz der Schilddrüsensonographie:

  • Struma (Kropf):
    Vergrößerung der gesamten Schilddrüse oder von einzelnen Teilen dieses Organs
  • Zysten:
    flüssigkeitsgefüllte Bläschen mit einer oder mehreren Kammern
  • Knoten:
    herdförmige Veränderungen des Schilddrüsengewebes

 

Weitere Informationen (Service, Wissenswertes, Schilddrüse) … Link Pfeil